S3 Reparatur


Schritt für Schritt Anleitung
16 Seiten Anleitung - 4,99€

Inhaltsverzeichnis


Wer war es nicht? – Stolz auf sich und sein neues Schmuckstück, als man das Samsung Galaxy S3 das erste Mal in den Händen hielt. Ultraschnell, unkaputtbar.. und dann fiel es aus der Hand. Aus eben diesen Anlass musste ich mich mit den Gedanken einer Handyreparatur beschäftigen.

Was kostet die Reparatur des Samsung Galaxy S3?

Nach einigen Recherchen bei Google und Telefonaten bei lokalen Anbietern wurde mir schnell klar, dass ich tiefer in die Tasche greifen muss, als gedacht. Die Preise für eine Reparatur des Samsung Galaxy S3 variieren von 70,- bis 150,- Euro. Geht das nicht billiger?

Bei der Suche nach meinem Problemfall stießt ich unterdessen geschwind auf einige YouTube-Videos, welche die Handyreparatur für unter 20,- € versprechen. Zuerst ignoriert, sprang ich irgendwann einfach hin und sah mir das erste Video an. Hier wurde das Geschehen von Grund auf erklärt, Risiken beleuchtet und Lösungen angeboten. Es dauerte aber noch etwa zwei weitere Monate, bis ich an den Punkt gelangte, an welchem ich mir einfach den inneren Schweinehund gepackt habe und ihn niederrang.

Da bin ich nun, euch zu erzählen, wie und ob ich das kaputte Glas meines S3 gewechselt habe.


Was benötige ich zum Tauschen des Glases?

Samsumg Handy S3 Glas wechseln

S3 nach dem Wechseln des Glases

Fangen wir an. Das S3 Glas Reparatur-Kit kostet um die 15,- € bei Amazon oder eBay. Vier Tage nach der Bestellung war es da.

Was das Paket enthält:

  • Samsung Galaxy S3 Glas (in entsprechender Farbe)
  • Klebefolie
  • 2x Schaber zum Entfernen von Rückständen
  • 2x Keile zum Aushebeln des Glases

Was wird noch benötigt?

  • Föhn zum Erhitzen des Klebers
  • dünnes, robustes Messer (macht sich am Besten)
  • Tuch und Fensterreiniger zum Säubers des Displays
  • zwei dünne Stückchen doppelseitiges Klebeband


Woher bekomme ich ein Reparatur-Kit?

Wie bereits erwähnt, gibt es eine Vielzahl von Anbietern für Sets, die alle Teile beinhalten, welche man zum Wechseln des Glases benötigt. Auf den verschiedenen bekannten Plattformen wie Ebay und Amazon gibt es ein breites Angebot. Beachtet, was Ihr nach Hause geliefert bekommt, denn nur das Glas wäre mit Sicherheit einfach zu wenig. Die Klebefolie, welche bereits genau der Form Eures Samsung Galaxy S3 entspricht sollte dabei sein, denn das Selbstanfertigen einer Klebeschicht aus vielen Einzelteilen ist einfach umständlich und demotivierend. Ich habe hier eine kleine Auswahl für die gängigsten Farben erstellt.


Gibt es eine Anleitung zur Reparatur?

Nehmt als erstes euer Mobiltelefon, schaltet es aus, entfernt Rückseite und Akku. Nehmt den Föhn zur Hand und blast für einige Sekunden heiße Luft an die obere Seite eures Galaxy S3. Durch die hohe Temperatur wird der Kleber, welcher euer kaputtes Glas noch hält, aufgeweicht und Ihr könnt das Glas besser lösen.

Nehmt nun das Messer zur Hand und versucht oberhalb des Lautsprechers unter das Glas zu kommen. Da sich einmal um das Glas herum ein doppelseitiges Klebeband befindet, macht es Sinn auch darunter zu kommen. Wer das nicht gleich schafft, kann das auch später machen, wenn man einen Anfang hat. Achtung: Wenn das Glas wirklich in hunderte Einzelteile zersprungen ist, wie bei mir, müsst Ihr ein wenig puhlen. Keine Sorge, ihr seid noch nicht am Screen, könnt als nichts kaputt machen.

Zieht das Messer nun vom Lautsprecher ausgehend links und danach rechts herum. Erhitzt ab und an das Glas mit dem Föhn. Nach einigen Minuten habt ihr es geschafft und seid mit dem Messer ein gutes Stück unter dem Glas, so dass ihr es nur noch nach unten ziehen müsst. Hier ist Geduld gefragt. Langsam nach unten ziehen und nebenbei erhitzen. Passt darauf auf, dass die Spitze des Messers nicht den Screen zerkratzt.

Beim letzten Stückchen müsst ihr vorsichtig sein, da sich dort die Touch-Sensoren befinden. Diese müssen vorsichtig vom Glas gelöst werden und schon ist das alte Glas ab.

Der Screen sieht jetzt natürlich sehr mitgenommen aus. Nehmt einen Pinsel und entfernt Scherbenreste, danach ein Schaber oder Tuch um Kleberreste zu entfernen. Nachdem dies geschehen ist könnt Ihr mit einem feinen Tuch und Fensterputzmittel den Screen richtig sauber machen, sodass keine Flecken mehr zu sehen sind.

Alles für die absolut beste Erziehung Ihres Hundes

Glas vom Samsung Galaxy S3 selber wechseln

Samsumg Handy S3 Wie wechsele ich mein Glas

S3 nach dem Wechseln des Glases

So Leute, jetzt wird es ernst..

Nein, Spaß bei Seite. Der schlimmste teil ist geschafft. Nehmt nun zwei Stückchen doppelseitiges Klebeband und befestigt damit die Touchsensoren an ihre Stelle. Zieht eine Seite des Klebefolie des S3 ab und befestigt diese sorgfältig auf dem Gerät. Nun zieht Ihr die andere Seite ab und säubert nochmals den Bildschirm. Stellt sicher, dass keine Staubkörner auf dem Screen sind.

Nun kommt die Königsdisziplin. Nehmt euch das neue Glas zur Hand, entfernt die Folie und setzt das neue Glas vorsichtig und passgenau auf euer Samsung. Nehmt den Föhn, erhitzt das Gerät und drückt vorsichtig aber feste die Seiten an.

Schon ist euer Samsung Galaxy S3 wieder betriebsbereit und schick.


16 Seiten bebilderte Anleitung für mehr Sicherheit

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, gibt es eine Anleitung, die alle Risiken aufzeigt und Schritt für Schritt mit Bildern erklärt, wie das Glas des Samsung Galaxy S3 gewechselt wird.

16 Seiten Anleitung: Jetzt nur 4,99 €


Video - S3 Glas wechseln


Mein persönliches Fazit

Obwohl ich Anfangs viele Bedenken hatte und sicher auch immernoch habe, war dies ein super Beispiel, wie ich locker 100,- € eingespart habe, indem ich das Glas meines Samsung Galaxy S3 selbst gewechselt habe. Ich habe mit wenig Zeitaufwand ein einwandfreies Ergebnis und bisher noch keine Folgeschäden.

Dennoch rate ich jeden Grobmotoriker von der Reparatur ab, da ein kleiner Fehler schrecklich bestraft werden kann. Nehmt euch Zeit bei allem was Ihr macht.



Kommentare


Methoven

Moin, moin Marco Frehse.
Ich hätte mal eine Frage. Und zwar, jetzt ist ja schon eine Weile vergangen nach der Reperatur, kannst du immer noch behaupten, dass es sich gelohnt hat oder kamen breits jetzt schon mängel? Ich bin die Sorte von Mensch, die bei fein arbeiten gerne mal Zittert mit den Händen, das ist natürlich ein Kriteritum. Meinst du, ein Freund von mir, der Handwerklich sehr begabt ist, könnte sowas gut machen?

Danke schon mal für die Antwort.
Mit freundlichne Grüßen,
Methoven

7. November 2013 um 22:03

Antwort

Hallo.

Ich denke der niedrige Preis fürs Glas wechseln vom Samsung Galaxy S3 erlaubt auch kleinere Abstriche. Für mich hat es sich definitiv gelohnt und ich habe heute, fast einen Monat nach der Reparatur immer noch keine Probleme.

Allerdings möchte ich folgende Punkte hinzufügen:

  • das Glas, welches man bei den entsprechenden Anbietern bekommt ist weit weg von der Qualität des Originals. Es ist leicht milchig (was man erst bemerkt, wenn das Mobiltelefon ausgeschaltet ist)
  • Das Glas hat kleine Kratzer, welche eindeutig von der Produktion kommen, da diese parallel laufen und einmal über die gesamte Vertikale gehen
  • Ich habe beim Glas Wechsel den Touch Sensor des ‘Zurück’-Buttons etwas zu hoch angebracht. Somit muss ich nun auch immer etwas höher berühren, damit ich im Menü zurück komme.

Ansonsten bin ich vollstens zufrieden und würde das Glas meines S3 aus meiner Erfahrung heraus nun immer selbst tauschen. Ich habe Berichte gelesen von Staub unter dem getauschten Glas – Den habe ich bisweilen noch nicht.

9. November 2013 um 15:00

Tim

Vielen Dank für den Tipp, wie man bei dem S3 das Glas wechseln kann. Normalerweise wäre eine Reparatur im Laden ja ziemlich teuer, sodass sich ein eigener Wechsel in meinen Augen lohnt. Wie Du es beschreiben hast, scheint der Glaswechsel auch ziemlich leicht zu sein. Das Risiko besteht ja trotzdem immer, dass etwas schief gehen kann, aber wie heißt es so schön? – No risk, no fun! ;)

23. Dezember 2013 um 11:21

Roberta

Mein Samsung Galaxy s3 ist heute leider auf ein Stein boden gefallen :( da ich das Handy vor kurzem von meiner Mama bekommen habe ,und sie es eigentich auch Reparieren lassen hatte (In einem Laden) lohnt es sich für sie nicht profizionell reparieren lassen..so habe ich beschlossen es selber zu machen. Doch meine Angst ist ,dass ich irgendein Fehler mache oder ich den Touch Sensor Des zurück-Buttons verschiebe (Irgenwas)…;$ Da ihr aus eigener erfahrung spricht..könntet ihr mir bitte vil eure Meinung sagen? :$

Lohnt es sich? Wird es dann wie vorher sein? Ist es egal wie geschädigt es ist ( meins ist stark geschädigt) :(?
Ich habe eine riesen Angst irgendein Fehler zu machen …:$
Naja danke im Voraus :/ :*

10. April 2014 um 20:00

Antwort

Hallo.

Ich denke, jeder kann es einfach probieren. In den Amazon.de-Anzeigen (oben) sieht man die aktuellen Preise. Für 7,- € erhältst du eine neue Display-Scheibe. Sei einfach vorsichtig.

Solange wirklich nur dein Glas beschädigt ist, solltest du mit dem Ergebnis zufrieden sein. Es ist nicht zu 100% das Originalfeeling, aber eine Reparatur des Smartphones für diesen Preis mit dem Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend.

Wer aber das Glas jedoch zu einem Experten gibt hat klar die Vorteile der Garantie, ein Originalglas und das Versprechen, dass es keine Einschränkungen in Bedienbarkeit gibt. Die Entscheidung, sein Gerät selbst zu reparieren muss einfach jeder selbst entscheiden. Risiko – Preis – Qualität

5. Mai 2014 um 13:15

Paolo

Hallo. Ich hab bei meinen S3 auch glas gewechselt. Alles gut nur das der touch nicht mehr so gut reagiert. Und wenn ich auf den touch bleib um eine app zu verschieben bleibt der touch hängen. Muss dann das handy sperren und entsperren dann geht wieder alles. Will jetzt wieder Glas wechseln da bissle staub drunter ist.

kann ich da auch ein anderes kleber benutzen oder muss ich oder kann ich nur des benutzen was zu kaufen ist?
Danke schon mal im vorraus für eure antworten.

Gruß Paolo

24. April 2014 um 16:26

Antwort

Ich denke nicht, dass dies am Tauschen der Scheibe lag. Mein Galaxy S3 hat mittlerweile die zweite Reparatur hinter sich. Nach der ersten war alles gut, seit der zweiten habe ich ein ähnliches Problem wie du. Ich hatte eher den Verdacht, dass dies durch den Sturz kommt und die Sensorik nicht mehr einwandfrei funktioniert.
Jetzt wäre natürlich ein Vergleich gut, in dem man das Mobiltelefon in eine Reparatur bringt und schaut, ob der Fehler danach behoben ist. Fall dem so ist, hätte man Klarheit.

Ich kann mir auch vorstellen, dass die Qualität der neuen Scheibe nicht der einer originalen Scheibe entspricht und es hier ein Problem gibt.

5. Mai 2014 um 13:22

Paul

Ich habe ne frage zu dem klebeband: also kann dass normales aus dem baumarkt sein oder muss das so ein ganz dünnens sein?

28. April 2014 um 18:50

Antwort

Hey Paul,
Es muss sehr dünn sein. Es gibt diese Fotokleber, mit welchen man Fotos in das Album klebt. Diese funktionieren super.

5. Mai 2014 um 13:13